SEO für mehrere Domains:
Das müssen Sie 2021 unbedingt wissen!

SEO für mehrere Domains

Klaus Huber

28.07, 2021

Inhaltsverzeichnis

Wollen Sie alles aus Ihrer SEO Strategie herausholen?

Haben Sie sich schon einmal gefragt, wie Sie die erste Seite der Suchergebnisse dominieren können?

Wenn ja, dann sind Sie hier an der richtigen Stelle. Wir stellen Ihnen heute das Prinzip der Multi-Domain-SEO vor. Eine enorm wirksame Langzeit-Strategie, mit der Sie Ihrem Online-Auftritt zu maximalem Erfolg verhelfen können.

Aber was versteht man unter Multi-Domain-SEO?

Viele Unternehmer legen gleich mehrere Domains an.

Viele Unternehmen bedienen sich eines klugen Marketing-Tricks und präsentieren sich nach außen hin durch mehrere Marken. So gehören beispielsweise die Tierfuttermarken Sheba und Whiskas zu ein und demselben Konzern, nämlich der "Mars Incorporated".

Die Konkurrenz zwischen den Marken ist dabei nur vorgegaukelt, denn egal für welches Produkt sich der Kunde letztlich entscheidet - die Umsätze fließen an einer Stelle zusammen.

Ein ähnliches Prinzip können Sie auch auf Ihr Online-Business anwenden, indem Sie mehrere Domains mit unterschiedlichen Inhalten anlegen und so verschiedene Zielgruppen ansprechen.

Worauf Sie dabei achten müssen und wie Sie mit dieser Strategie erfolgreich werden, zeigen wir Ihnen jetzt in unserem Artikel.

Viele Unternehmer legen gleich mehrere Domains an.

Wie hängen Domains und Suchmaschinen zusammen?

Was versteht man überhaupt unter einer Domain? Eine Domain ist ein Bestandteil der URL und lässt sich unterteilen in eine Third-Level-Domain (Subdomain), eine Second-Level-Domain (SLD) und eine Top-Level-Domain (TLD):

Die Domain besteht aus Third-Level-Domain, Second-Level-Domain und Top-Level-Domain.

Jedem Inhalt auf der Webseite wird eine eigene URL zugewiesen (der sogenannte Permalink) und Google bewertet diese einzelnen URLs einer Seite als zusammengehörig.

Normalerweise existieren die Inhalte einer Website unter einer einzigen Domain, doch viele Unternehmer kaufen gleich mehrere, ähnlich klingende Domains ein, um zu verhindern, dass die Konkurrenz das tut.

Die Domains für einen Schuhhändler mit dem Namen Schuster könnten dann in etwa so aussehen:

www.schuhe-schuster.com

www.schuster.com

www.schuhe24.com

Diese Domains sind für die Suchmaschine vollkommen unterschiedlich, auch wenn sie ähnlich klingen. Was viele außer Acht lassen: Bei verschiedenen Third-Level-Domains erkennt Google auch unterschiedliche Websites, unabhängig davon, ob sie die gleiche Second-Leven-Domain haben:

www.beispiel.com

und

sub.beispiel.com

Für uns scheinen diese Seiten eindeutig zusammenzugehören, doch für Google sind die Websites technisch gesehen zwei Paar Schuhe.

TIPP: Für die Multi-Domain-Strategie ist es besser, unterschiedliche Second-Level-Domains zu verwenden, da diese auch für den Kunden eine klare visuelle Trennung verdeutlichen.

Leider geraten viele dieser gekauften Domains schnell in Vergessenheit oder werden zu wenig intensiv gepflegt. Wenn man nun auf allen Domains gleiche oder ähnliche Inhalte anbietet, ist die Gefahr groß, dass Google diese Inhalte als Duplicate Content ansieht und die Seiten abgestraft werden.

Sie müssen vorab also genauestens planen, wie man die Inhalte auf seine Domains verteilen möchte.

Wann sind bei SEO mehrere Domains sinnvoll?

Multi-Domain-SEO ist ein fortgeschrittener Ansatz der Suchmaschinenoptimierung, der mit recht viel Aufwand verbunden sein kann. Doch mehrere Domains sind in vielerlei Hinsicht praktisch, besonders dann, wenn die Website sehr komplex geworden ist und man einzelne Inhalte oder Funktionen auslagern möchte.

Wir haben für Sie eine Zusammenstellung aller Bereiche, für die die Multiple-Domain-SEO hilfreich ist.

Eine Multi-Domain-SEO macht in vielen Bereichen Sinn.

Zielgruppenansprache

Die Strategie ist dann sinnvoll, wenn man auf den unterschiedlichen Seiten auch vollkommen unterschiedliche Zielgruppen und Nischen ansprechen kann. Das ist beispielsweise der Fall, wenn man sowohl B2B als auch B2c Leistungen anbietet.

Das Prinzip eignet sich auch hervorragend, wenn Sie Produkte in unterschiedlichen Preissegmenten oder unterschiedlichem Image verkaufen wollen. Viele Unternehmen bieten für jede Preisspanne eine Marke an, um so für jeden Kunden das passende Angebot bereitzustellen.

Grundsätzlich gilt: Je komplexer die Website ist, desto eher lohnt es sich, die Inhalte auf mehrere Domains aufzuteilen. Achten Sie unbedingt darauf, dass die Inhalte sich nicht wiederholen. Die einzige Ausnahme sind länderspezifische Websites. Hier sind doppelte Inhalte auf jeden Fall nützlich, weil sie in unterschiedlichen Sprachen angeboten werden.

Auch wenn Sie bereits mehrere Marken haben oder bestehende Marken aufgekauft haben, kommen Sie um Multi-Domain-SEO nicht herum. Versuchen Sie nicht alles auf einer Domain unterzubringen, das würde Ihre Kunden nur unnötig verwirren.

Internationalisierung und Expansion

Mehrere Domains brauchen Sie auch dann, wenn Sie Websites für mehrere Länder betreiben möchten (auch wenn diese gleichsprachig sind). So können Sie nämlich auf die unterschiedlichen nationalen Eigenschaften eingehen (z.B. unterschiedliche Währungen, Steuern und Preise).

TIPP: Verwenden Sie hierzu den hreflang-Tag und leiten Sie von der Homepage direkt auf die entsprechende Seite um. Beispielsweise von www.beispiel.com auf www.beispiel.de.

Generell ist Multi-Domain-SEO als Strategie passend, wenn man eine Expansion in neue Märkte plant - nicht nur geografisch, sondern auch mit neuen Produkten und Dienstleistungen. So können Sie Ihre gesamte Marke besser positionieren, anstatt nur eine einzelne Seite zu pushen.

Erweiterung des Angebots

Wenn Sie zusätzliche Online-Dienste, wie einen Online-Shop oder einen Blog anbieten, sind mehrere Domains ebenfalls nützlich. Einen Blog können Sie z.B. mit der Third-Level-Domain "blog." ausweisen. So können Sie neue Inhalte viel spezifischer platzieren.

Viele Produkthersteller bieten, passend zum Angebot, eigene Lifestyle-Blogs an, die entweder die Produkte näher erläutern oder Informationen in Bezug auf das übergreifende Thema des Produkts geben. Besonders Mode-Shops bedienen sich gerne dieser Strategie, um Styling-Tipps für unterschiedliche Zielgruppen anzubieten.

Als weitere SEO Maßnahme

Wenn Sie ein größeres Unternehmen führen und bisherige SEO Maßnahmen schon ausgereizt haben, lohnt es sich, Multi-Domain-SEO als langfristige Strategie einzusetzen.

So können Sie das volle SEO-Potenzial ausschöpfen, um maximalen Erfolg für Ihr Geschäft zu erreichen. Auch wenn Sie für ein bestimmtes Keyword unbedingt auf der ersten Seite landen wollen, eignet sich dieses Konzept.

Dominanz in der SERP

Wenn Sie die erste Seite der SERP dominieren möchten, erreichen Sie das am ehesten über mehrere Internetpräsenzen. Sie haben dann nämlich die Möglichkeit mit Ihren Domains für ein bestimmtes Keyword mehrfach zu ranken. Die Wahrscheinlichkeit, dass Kunden auf eine Ihrer Seiten gelangen, wird dadurch enorm gesteigert.

Ein Beispiel: Für das Keyword "jeans damen" ranken sowohl die Online-Shops "Bonprix" und "AboutYou" als auch "Otto". Für den Kunden sind das scheinbar unterschiedliche Shops, jedoch gehören alle drei zum Konzern der "Otto Group".

Große Konzerne ranken meist mit mehreren Domains in der SERP.

Es ist völlig egal, für welchen Shop sich der Kunde entscheidet, denn im Endeffekt landen die Umsätze beim Otto-Konzern.

Vorteile von mehreren Domains

Sie wollen wissen, ob die Multi-Domain-Strategie die richtige für Sie ist? Wir haben ein paar Vorteile und Nachteile dieses Konzepts für Sie zusammengefasst.

  • Mit mehreren Domains haben Sie bessere Kombinationsmöglichkeiten und Gelegenheiten, Ihre Keywords auf den einzelnen Seiten unterzubringen. Deswegen bedeuten mehrere Domains auch oft mehr Traffic und mehr Treffer in der Suchergebnisseite bei Google, da Sie Ihre Online-Präsenz für eine größere Anzahl an Keywords optimieren können.
  • Ihre Markenbekanntheit erhöht sich maßgeblich und damit auch die Chance, dass Kunden den Namen Ihrer Marke direkt in die Suchleiste eingeben. Dadurch können Sie sich mit Ihrem Namen etablieren und werden noch schneller gefunden.
  • Bei länderspezifischen Domains können Sie das Vertrauen Ihrer Seite im jeweiligen Land steigern, indem Sie Ihre Webseite an die regionalen Gegebenheiten anpassen und die richtige Top-Level-Domain für das Land verwenden. Wenn Sie also auch in Frankreich aktiv sein wollen, wirken Sie mit der Top-Level-Domain ".fr" wesentlich seriöser.
  • Wenn Sie die Seiten untereinander verlinken, wirkt sich das positiv auf Ihr Backlinkprofil aus. Allerdings nur, wenn die verlinkten Websites perfekt optimiert sind. Nur so erzeugen Sie eine große Link-Autorität, die für ein Top-Ranking bei Google entscheidend ist.
  • Mehrere Marken und Domains verstärken das Gefühl der Wahlfreiheit bei Ihren Kunden. Sie neigen dann eher zu einem Kauf bei Ihnen und Sie können Ihren Umsatz steigern, weil Ihre Gewinne an einer Stelle zusammenkommen.

Nachteile von mehreren Domains

  • Bei mehreren Domains ist es generell schwieriger, Vertrauen und Autorität für diese aufzubauen.
  • Eine Multi-Domain-Strategie bedeutet generell mehr Aufwand in der Bearbeitung, da die SEO Maßnahmen auch für mehrere Seiten umgesetzt werden müssen.
  • Bei schlechter Umsetzung können Kunden verwirrt sein, weil sie nicht wissen, bei welcher Marke sie gelandet sind.

Was muss ich bei mehreren Domains beachten?

Für die Multiple-Domain-SEO gilt im Grunde genau das, was Sie für die normale SEO auch benötigen. Nur, dass Sie alle Maßnahmen mehrfach umsetzen müssen.

Auf diese Punkte müssen Sie ganz besonders achten:

OnPage

  • Wichtig ist, dass auf jeder Seite, eigener und einzigartiger Content bereitgestellt wird, damit Google keine doppelten Inhalte erkennt. Sie sollten also auf jeden Fall unterschiedliche Themenschwerpunkte behandeln und Alleinstellungsmerkmale anführen. Dazu gehört auch, dass Ihre Texte unterschiedliche Suchintentionen bedienen und alle potenziellen Fragen der Nutzer perfekt beantworten.
  • Optimieren Sie alle Seiten gleich und sorgen Sie dafür, dass weniger performante Seiten nicht in Vergessenheit geraten. Lassen Sie auf keinen Fall die Qualität einer Seite leiden, nur um möglichst viele andere zu erstellen.
  • Bestimmte Transaktionen, wie z.B. Bestellungen und Zahlvorgänge, sollten immer nur auf einer Domain stattfinden, damit die Vertrauenswürdigkeit erhalten bleibt. Leiten Sie also an entsprechender Stelle auf Ihre Hauptseite um.

Technik

  • Sie benötigen ausreichend zeitliche und finanzielle Ressourcen, um wichtige Updates pünktlich auf allen Seiten durchzuführen und die Inhalte immer aktuell zu halten. Das kann mitunter einen Mehraufwand bedeuten, für den Sie vielleicht auch zusätzliche Mitarbeiter brauchen.
  • Wenn Sie eine bereits registrierte Domain kaufen, sind möglicherweise technische Änderungen oder Fehlerbehebungen durchzuführen.
  • Beachten Sie, dass für technische Anpassungen gegebenenfalls auch mehr bezahlt werden muss. Dazu gehört beispielsweise die Verbesserung der Ladezeitengeschwindigkeit, das Einpflegen von strukturierten Daten und die Optimierung für mobile Endgeräte.

OffPage

  • Sie brauchen ein gezieltes Konzept für Ihr Social Media Marketing, damit Sie sich nicht selbst versehentlich Konkurrenz machen.
  • Doppelter Aufwand muss auch hier in Kauf genommen werden. Das gilt z.B. für Linkbuilding oder die Gestaltung der Logos.
  • Setzen Sie auf sinnvolle Verlinkungen und 301-Weiterleitungen zwischen den einzelnen Seiten. Diese Weiterleitung bleibt für den User unbemerkt, da er sofort auf die jeweilige URL gelangt. Bestehende Links und Rankings werden automatisch auf die neue URL, samt ihrer positiven Eigenschaften, übertragen (Linkjuice).

Wie setze ich die Multi-Domain SEO richtig ein?

Um die Multi-Domain-SEO umzusetzen, benötigen Sie erst einmal weitere Domains. Diese können Sie dann mit den jeweiligen Inhalten bestücken und sich eine neue Internetpräsenz aufbauen. Alternativ können Sie auch sogenannte Microsites anlegen. Wir erklären Ihnen die richtige Vorgehensweise dieser Strategie im Detail.

Neue Domains anlegen

Es gibt insgesamt drei Wege, um zu neuen Domains zu kommen:

  • Sie können eine ganz neue Second-Level-Domain registrieren. Hier haben Sie die volle Kontrolle und können auch gänzliche neue Top-Level-Domains verwenden (z.B. .io, .app oder .tech). Der Nachteil liegt darin, dass Sie bei dieser Seite bei null anfangen und die nötigen Backlinks und den Content erst aufbauen müssen.

TIPP: Wenn Sie schon einen passenden Namen haben, können Sie auf checkdomain.de überprüfen, ob Ihre Wunschdomain noch frei ist. Sie können hier auch einfach Ihr Keyword eingeben.

  • Es gibt auch die Möglichkeit eine bereits abgelaufene Second-Level-Domain zu registrieren.Auf dieser können sich potenziell wertvolle Backlinks befinden. Die Domain kann aber genauso durch Abstrafungen vorbelastet sein.

TIPP: Auf Seiten wie expireddomains.net oder peew.de können Sie sowohl gelöschte als auch abgelaufene Domains mit den dazugehörigen SEO-Daten (z.B. Backlinks) finden und registrieren.

  • Bereits registrierte und noch aktive Domains können Sie auch kaufen, sofern der aktuelle Betreiber bereit ist, diese herzugeben. Auch hier können wertvolle Backlinks enthalten sein, jedoch sind solche Domains meistens sehr teuer. Bei besonders begehrten Keywords können die Domains gut und gerne mehrere Tausend Euro kosten.

TIPP: Den Inhaber Ihrer Wunschdomain können Sie über die Datenbank denic.de finden und kontaktieren. Sollte der aktuelle Besitzer Interesse an einem Verkauf haben, können Sie gemeinsam einen Preis verhandeln.

Bevor Sie eine bestehende Domain kaufen, sollten Sie sie vorab besuchen. Sehen Sie sich die Seite genau an und schaffen Sie sich einen Überblick von den Inhalten. Achten Sie darauf wie die Seite bereits rankt, wie sie gestaltet ist und welches Thema behandelt wird.

Wenn Sie einen seriösen ersten Eindruck von der Seite bekommen, können Sie sie ohne Bedenken kaufen.

TIPP: Fügen Sie alle neuen Seiten zur Google Search Console hinzu. Über Google Analytics können Sie mehrere Domains in einer Ansicht tracken. Die Daten für eine spezifische Domain können Sie dann einfach herausfiltern.

Es gibt vier Wege neue Domains zu bekommen.

Microsites anlegen

Eine effiziente Methode, die Strategie umzusetzen, ist das Erstellen sogenannter Microsites. Eine Microsite ist eine eigene Webseite innerhalb einer größeren Internetpräsenz, die einen starken Fokus auf ein bestimmtes Produkt oder ein bestimmtes Thema hat. Oft werden diese Seiten auch für temporäre Werbekampagnen genutzt.

Microsites haben in der Regel nur wenige Unterseiten und eine geringe Navigationstiefe, bieten aber wesentlich mehr Spielraum als eine einfache Landingpage.

Das ist beispielsweise der Fall, wenn auf der Webseite eines Automobilherstellers eine eigene Seite für ein bestimmtes Modell vorhanden ist. Diese Seiten können die Kundenwünsche gezielter ansprechen und verfolgen das Ziel, die User noch eingehender zu informieren. Mit ihnen kann man für spezifischere (Nischen-) Keywords besser ranken und vertiefende Informationen zu einem bestimmten Inhalt liefern.

Ein gutes Beispiel für eine Microsite ist die Zalando Lounge.

Ein gutes Beispiel für eine Microsite ist die "Zalando Lounge". Diese gehört zum Großhändler Zalando und präsentiert sich als exklusiver Shopping-Club, bei dem man spezielle Angebot ergattern kann. Die Seite bietet die Möglichkeit innerhalb bestimmter Zeit, ein Angebot zu erwerben und ergänzt damit die Hauptdomain von Zalando.

Verlinkt man die Microsites untereinander und mit der Haupt-Website, dann stärken sie sich gegenseitig. Richten Sie dazu eine 301-Weiterleitung ein. Mit dieser können Sie auch bei gekauften Sites nahezu alle Backlinks auf Ihre Seite übertragen.

Fazit

Eine Multiple-Domain Strategie eignet sich hervorragend, wenn man ein größeres Unternehmen führt, dessen Inhalte sehr komplex sind. Das Konzept ist zwar recht aufwendig, doch auf lange Sicht lohnt es sich, wenn man seine Umsätze maximieren und sich bestens auf dem Online-Markt platzieren möchte.

Wichtig ist: Legen Sie die Qualität Ihrer Inhalte immer als oberste Priorität fest und setzen Sie dieses Konzept nur um, wenn Sie auch die nötigen Ressourcen zur Verfügung haben, um alle Domains in gleichem Maße zu pflegen.

Für Ihren langfristigen Erfolg müssen Sie einiges an Geduld mitbringen, denn wie bei allen seriösen SEO-Maßnahmen gibt es auch für die Multi-Domain-Strategie keine Abkürzungen.

Du hast eine Frage zum Artikel?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Dieser Artikel beinhaltet Informationen zu folgenden Tags:

Suchintention

Keyword Recherche

Content Marketing

SEO Text erstellen

Klaus Huber

Artikel von SEO Experte:

Klaus Huber

Geschäftsführer MAXXmarketing GmbH

+49(0)89-92 92 86-0 This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.